|  größer |  kleiner |  versenden

Verbandsaufbau der AWO


Die AWO ist demokratisch-föderal aufgebaut und bietet auf der Ebene ihrer Landes- und Bezirksverbände, Kreisverbände und Ortsvereine in rund 7.500 Einrichtungen und Diensten soziale Hilfen und Leistungen an.

Vereinsrechtlich organisiert, demokratisch und föderativ aufgebaut, geht die Willensbildung in der Arbeiterwohlfahrt von den Mitgliedern aus. Der Organisationsaufbau umfaßt Ortsvereine, Kreisverbände, Bezirks-/Landesverbände und den Bundesverband. Die Arbeiterwohlfahrt kann in keinem totalitären Staatswesen existieren.

Die AWO ist dezentral aufgebaut. Ihre Struktur entspricht im Wesentlichen den politischen Grenzen der Bundesrepublik Deutschland. So sind dem AWO-Bundesverband 29 Landes- und Bezirksverbände angeschlossen, den AWO-Landes- und Bezirksverbänden die Kreisverbände ihres Bereiches. Diese wiederum setzen sich aus den Ortsvereinen des Kreisgebietes zusammen (insgesamt ca. 4.000).

Link: Grafik Verbandsaufbau AWO

Die AWO hat derzeit 550.000 eingetragene Mitglieder. Sie sind in den AWO-Ortsvereinen organisiert. Rund 100.000 ehrenamtlich tätige Frauen und Männer engagieren sich aktiv in der AWO.

In der AWO arbeiten ca. 145.000 hauptamtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter für soziale Dienstleistungen und Einrichtungen. In Verbindung mit den Ehrenamtlichen wird so ein enges Netz von unterschiedlichsten Hilfsangeboten geknüpft.

Die AWO in Zahlen ...